Monthly Review / 30.05.17

Eigentlich sollte an dieser Stelle eine Review zu einem Early Access Spiel kommen, doch irgendwie kam es ganz anders. Auf dem Plan stand Northgard, doch da der Release des Multiplayers verschoben wurde und ich diesen unbedingt mit einem Freund zusammen testen möchte, habe ich die Review darüber verschoben. Und dann kam Elite Dangerous. Es war mehr ein Zufall, der mich auf dieses Spiel brachte. Ich warne an dieser Stelle auf jeden Fall vor dem Suchtpotential, das dieses Meisterstück hat.

Aber wie immer an dieser Stelle möchte ich den Gewinner des letzten Giveaway ziehen. Dieses mal hat es einer aus der eigenen Community gewonnen. Herzlichen Glückwunsch an Marco "Horko" Schröder! Das Spiel wird demnächst unterwegs sein. Viel Spaß mit Rising World! An alle Anderen, die dieses Mal kein Glück hatten, haben wir bereits das nächste Gewinnspiel in den Startlöchern. Dieses Mal ist es natürlich das aktuelle Spiel der Review Series - Elite Dangerous. Viel Erfolg!

Was ist Elite Dangerous?

Elite Dangerous ist einfach gesagt ein Science-Fiction-Open-World-Spiel. Doch ganz so einfach ist es nicht. Als Spieler ist man in einer persistenten Welt (eine Welt, die zwar nicht real ist, aber doch nah an der Realität angeknüpft ist) unterwegs und hat verschiedene Möglichkeiten das Dasein in den unendlichen Weiten des Weltalls zu fristen. Dabei setzt Elite Dangerous auf verschiedene Aspekte von Simulationen in einem MMO (Massively-Multiplayer-Online-Game). Von Astronomie, über Wirtschaftssimulation bis hin zu einer Weltraum-Flug- und Kampfsimulation ist alles dabei. Dabei ist jedem Spieler selbst überlassen wofür er sich entscheidet, denn trotz vieler anderer Spieler trifft man diese selten und ist somit, insofern man dies möchte, mit sich und der KI selbst überlassen. Was genau das bedeutet, dazu später mehr.

Elite Dangerous wurde von Frontier Developments entwickelt, die unter anderem für Planet Coaster, Zoo Tycon und RollerCoaster Tycoon 3 bekannt sind. Das Spiel ist seit dem 16. Dezember 2014 erhältlich, steht aber unter ständiger Weiterentwicklung und bekommt ständig neue Inhalte verpasst. 

Kosten?

Mittlerweile ist der Weltraumspaß auch im Steam-Shop erhältlich und das Ganze für nur noch 25€. Doch inzwischen gibt es so viele neue Inhalte, dass diese mit einem Season Pass für nochmals 25€ erhältlich sind. Diese sind für mich jedoch kein muss und ändern nicht viel am Spielspaß. Ich habe mir diese trotzdem geleistet und hätte einiges an Geld sparen können, hätte ich mir das Bundle für 50€ geholt, denn in diesem sind noch diverse Raumschiffkits und Farben enthalten. Allgemein gibt es in Elite Dangerous noch viele Zusatzinhalte: Von neuen Features, über Tuning-Teile für Raumschiffe bis hin zu Farben kann man hier überall noch sein Geld lassen. Im Vergleich zu anderen Spielen hält sich dies aber in Grenzen. Vorallem auch, weil es hier kein Steam-Markt gibt und somit kein “Schund” getrieben werden kann.

Aussehen und Grafik

Die Grafik ist überragend. Ihr könnt euch selbst davon in unserer Galerie überzeugen. Am Anfang war ich diesbezüglich sehr skeptisch, da ich schon einige schlechte Erfahrungen mit ähnlichen Spielen gemacht habe - aber ich wurde eines besseren belehrt. Alleine die ersten Spielminuten wissen mit Authentizität und tollem Design zu überzeugen. So sitzt man in seinem Raumschiff und hat dieses grandiose, sehr detailreiche Cockpit um sich. Man kann sich umschauen und die einzelne Menüs und Module einzeln und größer aufrufen und bedienen. So würde ich mir im Übrigen im richtigen Leben ein Raumschiff-Cockpit für eine Person vorstellen. Und dann diese Raumstationen. Gerade die größeren, in denen man zu seinem Landeplatz rein fliegen muss, strahlen eine Energie aus, als wäre man gerade Sheldon im Comicbuchladen. Hier und da fahren kleinere Fahrzeuge in dieser Station rum. Hier und da trifft man andere Raumschiffe. Dem nicht genug. Sobald man seinen Landeplatz erreicht hat, wird man automatisch beim betreten des Hangars in ein unterirdisches System samt Raumschiff gefahren. Einfach genial inszeniert! 

Doch das wirkliche Highlight wartet im Weltraum. Millionen von Sternen warten am Himmel und man kann all diese Sterne mehr oder weniger anfliegen. Als ich das erste Mal einen Sprung in ein anderes System unternahm und auf eine riesige, glühende “Sonne”, also einen Stern, traf, glitzernden meine Augen voller Freude und Magie. Okay - ein bisschen Schnulze muss sein. Trotzdem habe ich nicht übertrieben. Ein Manko gibt es allerdings. Es gibt an sich keine “Außenperspektive” des Raumschiffes in dem Sinne. Doch es gibt eine Art “Screenshot-Kamera” mit der man sich außerhalb des Schiffes “frei bewegt” und somit die Chance hat, sein hab und gut von Außen zu betrachten. Dieses Tool sorgt außerdem für großartige Bilder. 

Das Gameplay und Besonderheiten

Wie immer an dieser Stelle, werde ich nicht auf jede Einzelheit eingehen oder Spoilern. Dazu reicht einerseits nicht meine Zeit und vor allem würde das den Rahmen einer News sprengen.

Erste Überraschung? Story! Ja, es gibt tatsächlich eine Story, auch wenn diese, so wie eigentlich das ganze Spiele, nicht Jedermanns Sache ist. Die Story wird nicht, wie in anderen Spielen, als gescriptete und inszenierte Handlung dargestellt, sondern in Form von Logbüchern, Blog-Einträgen oder Geschichten. Jeder kann dabei seine eigenen Nachforschungen verfolgen und die Geschichten sind noch lange nicht alle erzählt. Neben der Bereitschaft der Community mitzuwirken, gibt es immer wieder Hintergrundstorys, die bis jetzt noch unentdeckt waren. Dazu gehört zum Beispiel die Entdeckung von “brachschwebenden” Raumschiffen und die Geschichte dahinter. Trotzdem fällt die Story für viele sehr nüchtern aus, auch wenn sie sehr glaubwürdig erscheint und einiges an Weltraumnostalgie hervorruft. 

Komme ich nun zum größten Aspekt von Elite Dangerous - das Fliegen. Und ihr werdet es glauben oder nicht: Es war extrem schwer zu lernen. Ich habe schon ein paar Stunden gebraucht, um mich richtig reinzufuchsen und es halbwegs gut zu können. Gerade auch das Starten und Landen muss man gut drauf haben. Ich denke, dieser Aspekt ist gerade für Neulinge ein kleiner Brecher. Damit meine ich natürlich Neulinge im Genre Sc-Fi. Dabei ist gerade das Landen außerordentlich gut gedacht und auch sehr gut gemacht. In einer Art Minispiel, muss man versuchen sein Schiff punktgenau zu landen und muss dabei immer auf Lage, Ausrichtung, Geschwindigkeit und Höhe achten. Irgendwann hat man aber den Dreh raus. Das Reisen hingegen ist dann schon wieder recht einfach meiner Meinung nach. Man hat die Möglichkeit eine Art “Zeitsprung” zu absolvieren, was reisen zwischen den System deutlich schneller macht. Später gibt es reichlich Upgrades an den Raumschiffen, um die Reichweite oder Geschwindigkeit zu erhöhen. Reisen und Erkunden ist übrigens einer meiner Lieblingsaktivitäten. Für die meisten wahrscheinlich eher langweilig, stundenlang durch die “Leere” zu fliegen und zu entdecken. Ich verbinde dies immer ganz gut mit dem Transport von Waren oder Datenlieferungen, welche wir als Missionen zum Beispiel in den Raumstationen annehmen können. Gerade am Anfang eine herrliche Art, sich ein paar Credits zu verdienen. Doch aber aufgepasst. Piraten lauern überall und wollen unser Hab und Gut. 

Allgemein ist gerade der Handels- und Warenaspekt sehr ausgeprägt. Man kann nicht nur im Spiel auf einer gewaltigen Karten diverse Warenströme und Vorkommen sich anschauen, sondern gibt es auch zahlreiche Hilfen im Internet durch die Community bereitgestellt. Auf dem Markt selber sieht man die zu erzielenden Preise/Kosten und was es im Galaxie-Durchschnitt kostet. So könnte man echte Schnäppchen machen beim Kaufen und bis zum anderen “Ende” der “Welt” fliegen und diese dort verkaufen. Das Ganze ist sehr komplex und erinnert teilweise an den Handel mit Waren aus der Patrizier-Reihe.

Neben Handeln, Transportieren und Entdecken kann man Rohstoffe selbst abbauen. Dazu muss man sein Schiff mit bestimmten Werkzeugen ausstatten. Stichwort: ausstatten. Denn das ist tatsächlich ein großes Thema. Mittlerweile gibt es über 30 verschiedene Schiffe zu kaufen, welche alle anders aussehen oder verschiedene Fähigkeiten haben. Fähigkeiten in dem Sinne, dass es zum Beispiel grob vorgefertigte Erkundungs- oder Kampfschiffe gibt. Jedes dieser Schiffe kann man dann mit einer großen Anzahl an Waffen, Werkzeugen, Ausrüstungen, Kabinen und und und… ausstatten. Die Ausrüstungen an sich haben noch mal unterschiedliche Qualitäten in Sachen Gewicht, Leistung, Stromverbrauch und Preis. Ihr seht selbst, das Ganze ist sehr komplex und man kann sich schon fast ein Unikat basteln. Und natürlich gibt es nicht jede Ausrüstung in jeder Station. Dazu muss man schon sehr lange fliegen und suchen, aber auch da hat die Community einige schöne Seiten am Start. Hier ein Beispiel, wie ein Schiff ausgerüstet sein kann. Aktuell fliege ich fast 1zu1 damit rum: Klick

Doch langsam muss ich leider zum Ende kommen, deswegen noch ein kurzer Ausflug zum Kampfsystem, den ich ehrlich gesagt noch fast nie getestet habe. Dazu bin ich einfach viel zu verspielt in Sache Exploration und Handel. Und das, obwohl die Weltraumgefechte mit einer der Stärken von Elite Dangerous sind. Dabei hat man viele Möglichkeiten diese Vorliebe auszukosten. Entweder man kämpft in einem Krieg, macht Kopfgelder, Aufträge oder überfällt ganz einfach andere Spieler oder die KI. Denn dies macht ein MMO nun mal aus, dass man in PvP oder Koop kämpfen und agieren kann. Für mich waren große Schlachten aber oft sehr undurchsichtig, aber so wird es wohl in 1000 Jahren mal sein. ;-)

Fazit

Ich war nie ein großer Fan von Weltraumszenarien, aber dieses Spiel hat mich einfach gefesselt. Immerhin ist die fast unendliche Spielewelt von 400 Milliarden Sternensystemen einfach unglaublich. Die Grafik ist atemberaubend mit viel liebe zum Detail. Ich werde in Zukunft vielleicht versuchen, eine kleine Community aufzubauen, denn das macht dieses Spiel ebenfalls aus. Und wer weiß, vielleicht fliege ich irgendwann mal mit euch an meiner Seite in der myRisk Fraktion. 

Elite Dangerous Giveaway!

Kommentare

#1 von Nerevar 05.05.17 - 11:50

Schön geschrieben, ich freue mich aber viel mehr auf Star Citizen. Elite Dangerous ist wahrscheinlich zu trocken für mich. Aber vielleicht gewinne ich ja um reinschnuppern zu können ;-)

#2 von 05.05.17 - 22:48

Das Problem wird da aber sein, dass da Content fehlt crazy und bei Elite haste eine viel größere Karte usw.


Du musst registriert und angemeldet sein, um Kommentare schreiben zu dürfen!

Registriere Dich jetzt, um alle Features nutzen zu können oder besitzt du bereits einen Account? Dann melde dich jetzt an!

<
Das Line-Up
Christopher S.
Marcel Müller
Marco Schröder
Chris K
Das Line-Up
Oliver Lehmann
Christian Reich
Robert
André
Nico
Stephan
Tim
Dennis Andreas
>
Next Match
myRisk e.V.
no logotype
myRisk e.V.
unknown
Recent Match
<
>
CS:GO
99Damage Liga Saison 11 Division 4.23
0:0
CS:GO
99Damage Liga Saison 11 Divison 4.17
0:0
CS:GO
99Damage Liga Saison 11 Division 4.23
0:0
CS:GO
99Damage Liga Saison 11 Divison 4.17
0:0
CS:GO
99Damage Liga Saison 11 Division 4.23
0:0
CS:GO
99Damage Liga Saison 11 Divison 4.17
0:0
CS:GO
99Damage Liga Saison 11 Division 4.23
0:0
CS:GO
99Damage Liga Saison 11 Divison 4.17
0:0
CS:GO
99Damage Liga Saison 11 Division 4.23
0:0
CS:GO
99Damage Liga Saison 11 Divison 4.17
0:0
CS:GO
99Damage Liga Saison 11 Division 4.23
0:0
CS:GO
99Damage Liga Saison 11 Divison 4.17
0:0
R6
R6: Siege (PC) 5on5 Vanilla Easter Cup 2018 Europe
0:1
R6
R6: Siege (PC) 5on5 Bomb Com Cup #213 Europe
0:1
R6
R6: Siege (PC) 5on5 Bomb Com Cup #213 Europe
5:1
R6
R6: Siege (PC) 5on5 Bomb Com Cup #213 Europe
5:0
R6
R6: Siege (PC) 5on5 Bomb Com Cup #213 Europe
2:5
R6
Six Loungs Series #5
0:2
DotA 2
StarLadder SEASON 15: SLTV AM SERIES - ROUND 3 (DIVISION DD) GROUP X
1:0
DotA 2
StarLadder SEASON 15: SLTV AM SERIES - ROUND 3 (DIVISION DD) GROUP X
1:0
DotA 2
StarLadder SEASON 15: SLTV AM SERIES - ROUND 3 (DIVISION DD) GROUP X
1:0
DotA 2
StarLadder SEASON XV SEASON 15: SLTV AM SERIES - ROUND 2 (MAIN) GROUP B
1:0
DotA 2
StarLadder SEASON XV SEASON 15: SLTV AM SERIES - ROUND 2 (MAIN) GROUP B
1:0
DotA 2
StarLadder SEASON XV • AM LEAGUE SEASON 15 - 1500 $ PRIZES - GROUP BU
1:0
SC2
Female StarCraft 2 League Saison 2
3:0
SC2
Female StarCraft 2 League Saison 2
0:3
SC2
Female StarCraft 2 League Saison 2
3:0
SC2
Female StarCraft 2 League Saison 2
0:3
SC2
Female StarCraft 2 League Saison 2
3:1
SC2
Female StarCraft 2 League Saison 2
1:3
Streams

Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
Es werden weiterhin die Plattformen Google Analytics sowie diverse Social Networks benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu steigern.